Im Notfall Schrift minusSchrift normalSchrift plus
Schmetterling

Die Frühchenstation

Zusammen sein, wenn es darauf ankommt

Die Intensivstation bildet zusammen mit der Frauenklinik des Klinikums Passau ein Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe, seit 2011 im Rahmen des Perinatalzentrums Ostbayern auch in Kooperation mit dem Klinikum Deggendorf.

Beste Versorgung durch engste Kooperation

Durch einen Verbindungsgang sind die Geburtshilfe im Klinikum Passau und die Neugeborenen Intensivstation auf kürzestem Weg miteinander verbunden. Für die kleinen Patienten stehen insgesamt 20 Betten, davon 9 neonatologische Intensivbehandlungsplätze bereit. Die Betreuung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Anästhesie, Kinderchirurgie sowie der Radiologie des Klinikums Passau.

Unsere Neugeborenen Intensivstation ist ebenfalls im Sinne des familienzentrierten Ansatzes kind- und familiengerecht gestaltet. Hierzu gehört eine äußerlich und funktionell freundliche Atmosphäre, in der individuell auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes und seiner Familie eingegangen wird. Wir bieten eine hoch technische Versorgung mit modernsten Gerätschaften, die mit Maßnahmen, die die Entwicklung des Kindes fördern, vereinbart. Deshalb legen wir Wert auf die Gestaltung einer freundlichen, ruhigen und warmen Atmosphäre. Intensivmedizinische Technik wird auf das unbedingt notwendige Minimum reduziert, während die Zuwendung zum Kind und seiner Familie auf das vertretbare Maximum gesteigert wird.