Im Notfall Schrift minusSchrift normalSchrift plus
Schmetterling

Neurofeedback-Therapie

Seit Juli 2014 wird im Sozialpädiatrischen Zentrum sowie im stationärem Rahmen der psychosomatischen Abteilung der Kinderklinik Neurofeedback als Teil einer verhaltenstherapeutischen Intervention angeboten.
Neurofeedback, welches völlig schmerzfrei ist, kann fallweise bisher eingenommene Medikation teilweise oder ganz ersetzen.

Patienten

Wir bieten Neurofeedback für Kinder mit AD(H)S ab 8 Jahren an. Fallweise eignet sich die Methode auch für andere Störungsbilder, z.B. bei Epilepsie, Schmerzerkrankungen, Autismus etc.

Verfahren

Beim Neurofeedback wird die Gehirnaktivität mittels EEG gemessen und visuell in Form von ansprechenden Videos oder Spielen rückgemeldet. Dafür werden den Kindern kleine Elektroden am Kopf angelegt, welche die Hirnströme ableiten und messen. Diese Elektroden sind mit einem speziellen Computer verbunden, auf welchem die Gehirnaktivität für den Trainingsleiter in einer EEG Kurve abgebildet wird.
Die Kinder bekommen die Rückmeldung ihrer Aktivität des Gehirns auf einem Bildschirm, z.B in Form einer Spielfigur, die bewegt werden soll.

Ziel

Ziel ist zu lernen, die Gehirnaktivität zu beeinflussen und darüber die Fähigkeit zur Selbstregulation zu verbessern.

Zeitrahmen

  • Ambulante Behandlung:
    Hier empfiehlt sich zu Beginn ein Intensivtraining mit 2 Terminen pro Woche über 4 Wochen. Anschließend erfolgt eine Konsolidierungsphase mit wöchentlichem Training und späteren Auffrischungsterminen.
  • Stationäre Behandlung:
    Ein Intensivtraining wird jeweils über 2 Wochen mit 2-3 Trainings täglich angeboten.