Im Notfall Schrift minusSchrift normalSchrift plus
Schmetterling
Neuropädiatrie - Kinderklinik Dritter Orden Passau

Neuropädiatrisch-Orthopädische Sprechstunde / Hilfsmittelsprechstunde

Hilfsmittelsprechstunde

Kinder mit neurologischen Erkrankungen und Bewegungsstörungen entwickeln häufig Schäden und Fehlstellungen am Bewegungsapparat. Dazu gehören Verkürzungen von Sehnen und Muskeln, Hüftdysplasie und andere Gelenkfehstellungen und eine Wirbelsäulenverkrümmung. Zur Minimierung dieser Schäden und zum bestmöglichen Ausgleich ihrer funktionellen Defizite benötigen die Kinder Hilfsmittel. Dies kann von einer einfachen Einlage bis hin zu komplexen Hilfsmitteln der Steh-, Geh oder Sitzversorgung reichen.
Auch Hilfsmittel in Bad, Bett-Versorgung, für Autotransport und weiteres sind oft notwendig.

Zur Versorgung stehen im SPZ zwei Sprechstunden zur Verfügung: in der Hilfsmittelsprechstunde werden gemeinsam durch Neuropädiater, in der Hilfsmittelversorgung erfahrenen Physiotherapeuten und Orthopädie-Techniker Hilfsmittel ausgewählt, verordnet und kontrolliert. Hier werden vor allem funktionell für den Alltag wichtige Hilfsmittel besprochen und verordnet.

Neuropädiatrisch-orthopädische Sprechstunde

In der neuropädiatrisch-orthopädischen Sprechstunde werden in intensiver Zusammenarbeit mit der Orthopädischen Klinik des Klinikum Passau die Kinder gemeinsam mit einem erfahrenen Kinderorthopäden gesehen (OA Dr. Schedlbauer, CA Dr. Mayrhofer).

Die ermöglicht die notwendigen orthopädischen Kontrollen, Einleitung von konservativen Therapieverfahren, die Planung notwendiger operativer Korrekturen am Bewegungsapparat unter Berücksichtigung der orthopädischen wie auch der für die Krankheit spezifischen neuropädiatrischen Gesichtspunkten. Mit der Familie werden die aktuelle Lebenssituation, Ressourcen und Aspekte der Lebensqualität in diese Planungen miteinbezogen. Bei einer notwendigen Operation werden die Patienten in der Kinderklinik betreut, die Operation erfolgt durch die Kinderorthopäden im Klinikum Passau.