Im Notfall Schrift minusSchrift normalSchrift plus
Schmetterling

Kinder- und Jugendpsychosomatik

Unsere Kinderklinik erfüllt die Anforderungen des Qualitätsprofils für Psychosomatische Einheiten an Krankenhäusern für Kinder- und Jugendmedizin in Bayern und erhielt dafür die Bestätigung durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen.

Die Psychosomatische Einheit unserer Klinik finden Sie auf Station 4. Hier betreut Sie ein interdisziplinäres Team bei folgenden Symptomen und Erkrankungen:

  • Somatoforme Störungen wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen 
  • Schlafstörungen 
  • Einnässen oder Einkoten 
  • Essstörungen 
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom AD(H)S 
  • Lernstörungen und Leistungsstörungen 
  • „Schreikinder“ 
  • Asthma 
  • Mukoviszidose
  • Zuckerkrankheiten

Außerdem arbeiten wir eng mit der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Ambulanz und Tagesklinik des Bezirkskrankenhauses Passau zusammen.

Behandlungskonzept

Der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu unseren Patienten und deren Eltern steht für uns an erster Stelle. Nur so können gemeinsam Ziele der Behandlung und die entsprechenden Wege dorthin ausgearbeitet werden. 

Die Behandlung erfordert eine umfassende medizinische und psychologische Diagnostik. Dabei richtet sich die Wahl nach dem jeweiligen Therapieverfahrens ganz nach den Gegebenheiten und Bedürfnissen des einzelnen Patienten und der Familie. 

Wir haben die Möglichkeit 8 Patienten zu betreuen.
Die Behandlungsdauer liegt meist zwischen 3 bis 6 Wochen. In dieser Zeit wohnen unsere Patienten in Zwei- oder Dreibettzimmern.
Die Besonderheit: Der warme Wohncharakter mit einer eigenen Küche, Wohnzimmer sowie die mögliche Nutzung des großen Gruppenraums.

Dabei greifen wir auf folgende Therapieschwerpunkte zurück: 

  • Verhaltenstherapie 
  • Spieltherapie 
  • Familientherapie 
  • Physiotherapie 
  • Heilpädagogische Förderung 
  • Ergotherapie 
  • Kunsttherapie und Bewegungstherapie 
  • Logopädie 
  • Schule für Kranke

Mit unserer Checkliste „stationäre Therapie“ möchten wir Ihnen die Entscheidung für oder gegen eine stationäre Aufnahme erleichtern.

Aufnahme / Kosten

Die Einweisung erfolgt durch die niedergelassenen Vertragsärzte.
Die Kostenübernahme erfolgt durch die gesetzlichen Krankenkassen. Bei den Privatversicherten empfiehlt sich die Kostenübernahme vor der stationären Aufnahme abzusichern.

Wenn Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen möchten, können Sie uns gern kontaktieren.