Im Notfall Schrift minusSchrift normalSchrift plus
Schmetterling

Kunsttherapie

Die Kunsttherapie wird im Sozialpädiatrischen Zentrum und im stationären Bereich im Rahmen der Ergotherapie angeboten. Sie zählt zu den nonverbalen Therapien, ist eine Therapieform, die nicht an Sprache gebunden ist. Neben der Patienten-Therapeuten-Beziehung stehen der Prozess des Gestaltens und das dabei entstehende Bild oder Objekt im Mittelpunkt.

Patientengruppen

Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 18 Jahren mit:

  • Emotionalen Störungen
  • Depressiven Störungen
  • Anpassungsstörungen
  • Somatisierungsstörungen
  • Störung des Sozialverhaltens
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Schulischen Problemen
  • Geistiger und körperlicher Behinderung 

Verfahren der Kunsttherapie

  • Kinder und Jugendliche begeben sich während des Malens oder Gestaltens auf die Suche nach ihren Ressourcen
  • Erproben neuer Handlungsfelder
  • Erweiterung des jeweiligen Handlungsspielraumes
  • Von der bildnerisch-kreativen Aktivität hin zum verbalen Ausdruck
  • Ausdruck von Situationen, Gefühle und Gedanken

Ziel der Kunsttherapie

  • Aufbau von Selbstbewusstsein
  • Förderung der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Adäquate Umgang mit Emotionen
  • Förderung der Aufmerksamkeit 
  • Entwicklung von Sozialkompetenz.