Im Notfall Schrift minusSchrift normalSchrift plus
Schmetterling

Händigkeitsdiagnostik

Kinder mit Linkshändigkeit werden immer noch umgeschult, was durch die „erzwungene“ Benutzung  der nicht dominanten Hand gravierende körperliche und seelische Folgen für die Betroffenen haben kann.

Linkshänder sind in vielen Lebensbereichen in ihrer persönlichen Entfaltung gehemmt, da das Umfeld nach wie vor weitgehend auf Rechtshänder ausgerichtet ist. So können alltägliche Handlungen durch nicht passende Gebrauchsgegenstände erschwert werden.

Patientengruppe

Kinder und Jugendliche mit unklarer Händigkeit sowie:

  • Sensomotorischen Problemen
  • Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Fein- und graphomotorischen Problemen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Schulproblemen

Verfahren der Händigkeitsdiagnostik

  • Ärztliche und ggf. psychologische Diagnostik 
  • Vorstellung in der Ergotherapie
  • Dokumentierte Beobachtungen verschiedener Tätigkeiten 
  • Erhebung von möglichen Einflussfaktoren auf die Händigkeitsentwicklung

Linkshändigkeitsberatung und Therapieangebote

  • Wahrnehmungsfördernde Behandlungsmethoden
  • Hilfestellung beim Erlernen spezifischer grapho- und feinmotorischer

Fertigkeiten

  • Praktische Hinweise für verschiedene Lebensbereiche
  • Empfehlungen von sinnvollen Gebrauchsgegenständen
  • Elternberatung
  • Gespräche mit Erzieher/innen und Lehrer/innen
  • Begleitung bei einer Rückschulung
  • Aushändigung von Informationsmaterial
  • Rücksprache im interdisziplinären Team über ggf. ergänzende orthopädische, physiotherapeutische und psychotherapeutische Maßnahmen