Im Notfall Schrift minusSchrift normalSchrift plus
Schmetterling

Elternbeirat

Unser Elternbeirat als Plattform und Sprachrohr für Eltern und Patienten

Wo liegen die besonderen Stärken unserer Klinik? Was läuft gut, was nicht ganz so gut? Wie können eventuelle Verbesserungspotentiale aufgedeckt werden?
Qualität steht bei unserer Arbeit an oberster Stelle. Entsprechende Maßnahmen und Prozesse werden von unserem hausinternen Qualitätsmanagement-Team koordiniert. Dabei legen wir großen Wert auf die Meinung derer, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen – nämlich die jungen Patienten und ihre Familien.

Mit Hilfe eines Flyers aber auch in persönlichen Gesprächen mit dem Mitarbeiter-Team unserer Klinik können Lob, Kritik und Anregungen jederzeit vorgebracht werden. Für eine gezielte und regelmäßige Kommunikation haben wir einen Eltern- und Patientenbeirat ins Leben gerufen. Dieser setzt sich aktuell aus neun Elternvertretern und einer Patientenvertreterin zusammen.

Bei den regelmäßigen Treffen, die etwa alle 2-3 Monate stattfinden, können Anliegen seitens der Beteiligten an die Klinikleitung kommuniziert werden. Zusätzlich dienen die Treffen dem gegenseitigen Austausch. Die Elternvertreter sind angehalten, Erfahrungen aus dem Umfeld einzubringen.

Funktionen des Elternbeirats

  • Informations- und Kommunikationsplattform
    Um Transparenz zu schaffen, werden bei jedem Treffen Projekte und Prozesse der Klinik vorgestellt. Die Weiterverbreitung dieser Informationen an andere Eltern ist erwünscht.
  • Mediatorfunktion
    Der Elternbeirat als erste Anlaufstelle für Beschwerden und Probleme und als Vermittler im Kommunikationsprozess zwischen Eltern und der Klinik.
  • Tutorenfunktion
    Vertreter des Elternbeirats stehen als Ansprechpartner anderen Eltern kranker Kinder zur Verfügung.
  • Sprachrohr für die Kinder
    Was kann unsere Klinik noch tun, um den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten?
  • Impuls- und Ideengeber
    Nach jedem Treffen werden die Anregungen und Ideen gesammelt und in einen Maßnahmenplan überführt. Die Maßnahmen werden priorisiert, auf Umsetzbarkeit überprüft.

Es ist gewährleistet, dass Beschwerden, Kritik aber gerne auch Lob mittels des Elternbeirats anonym vorgebracht werden können.