Im Notfall Schrift minusSchrift normalSchrift plus
Schmetterling
Aktuelles - Kinderklinik Passau
Donnerstag, 03. August 2017 08:04 Alter: 51 Tage

Ambulante Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche in Niederbayern

Kooperation des Kinderkrankenhauses St. Marien gGmbH mit der Kinderklinik Dritter Orden Passau


Jedes Jahr sterben ca. 60 Kinder und Jugendliche in Niederbayern. Viele von ihnen leiden an einer lebensverkürzenden, nicht heilbaren Erkrankung. Die ambulante Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche unterstützt diese Patienten und ihre Familien seit dem 1. April 2016. Das Team mit Sitz an der Kinderklinik St. Marien gGmbH versorgt den kompletten Bezirk Niederbayern sowie die angrenzenden Landkreise Freising und Erding in Oberbayern und Schnittstellen zur Oberpfalz.

Das Team ist multidisziplinär aufgestellt und kümmert sich um die medizinischen, pflegerischen und psychosozialen Bedürfnisse der Patienten, hat die Geschwister im Blick und unterstützt die Eltern sowie das bestehende Netzwerk. Die palliative Betreuung von Kindern und Jugendlichen ist nicht nur auf die Phase am Lebensende begrenzt, sondern dient vor allem in Zeiten von Krisen der Linderung belastender Symptome z.B. Schmerzen, Atemnot und kann schon ab Diagnosestellung möglich und auch notwendig sein. Auf Grund der komplexen und zum Teil seltenen Erkrankungen werden die Familien mitunter über mehrere Monate hinweg betreut.

Seit Juli 2017 unterstützt die Kinderklinik Dritter Orden Passau das SAPV KJ - Team mit drei weiteren Ärzten, die sich in der Palliativmedizin fortgebildet haben und ihre vielseitigen Erfahrungen einbringen. Der Weg dieser Zusammenarbeit war nicht einfach. Doch beide Seiten haben nicht das Ziel aus den Augen verloren, die bestmögliche Versorgung der gemeinsamen Patienten sicher zu stellen.

Für die Kinder und Jugendlichen aus dem Einzugsgebiet der Kinderklinik Passau bedeutet das Kontinuität in der Versorgung durch die ihnen bereits bekannten und vertraut gewordenen Ärzte.

Das Palliativteam ist immer Teil eines Netzwerkes, in dem es um gute Zusammenarbeit geht: vor allem mit den niedergelassenen Ärzten, mit den ambulanten Pflegediensten, mit Therapeuten. Zudem wird ein enger fachlicher Austausch mit dem Kinderpalliativzentrum der LMU in München praktiziert. Ferner bestehen Kooperationen mit dem ambulanten Kinderhospizdienst München AKM und dem Kinder und Jugend Hospizdienst der Malteser in Landshut.

Eine Grundfinanzierung durch die Krankenkassen ist gegeben, jedoch nicht ausreichend, sodass die ambulante Palliativmedizin des Kinderkrankenhauses trotz der Vergütung durch die Krankenkassen auf Spenden angewiesen bleibt. Ein großer Dank gilt dabei dem Kinder-Palliativ-Hilfe Niederbayern e.V., der die Arbeit von Beginn an maßgeblich unterstützt hat.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Website des Kinderkrankenhauses St. Marien gGmbH unter der Rubrik "Medizinische Angebote" der "Kinder- und Jugendmedizin".

Kontakt zum SAPV KJ Team Niederbayern:
Telefon: 0871 852 1077
E-Mail: Kinderpalliativteam(at)st-marien-la.de
Internet: www.kinderkrankenhaus-landshut.de

 

Foto v.l.: Daniela Helm (Kinderkrankenschwester Landshut), Miriam Buchner (Kinderkrankenschwester und pflegerische Leitung Landshut), Dr. med. Christian Schropp (SPZ Leiter Passau, Neuropädiater), Dr. med. Johanna Prischl (Kinderärztin Passau), Sabine Cremer (Kinderärztin Passau), Gisela Feder (Psychologin SPZ Landshut), Sr. Eva Schlötterlein (Koordinatorin, Landshut), Tatjana Tarabek-Danzl (ärztliche Leitung Landshut)